Die Dynamische Wirbelsäulentherapie nach Popp®

ist eine ganzheitliche Behandlungsform, die sich durch ihre sanfte und effektive Anwendung auszeichnet. Sie eignet sich zur Behandlung von Beschwerden und Krankheitsbildern, die ihre Ursache in einer Fehlstatik oder in muskulären Ungleichgewichten haben.

Das können zum Beispiel sein:

  • Schmerzhafte Rückenbeschwerden
  • Hexenschuss
  • wirbelsäulenbedingte Kopfschmerzen
  • Migräne
  • muskulärer Schiefhals
  • Schwindel
  • Tinnitus
  • Arthrosen der Gelenke
  • Schulter- Arm- Syndrom
  • Tennisarm
  • funktionelle Störungen der Beckenorgane
  • funktionelle Störungen innerer Organe- und Organsysteme
  • Energiemangel
Logo-Popp

 

Wie sieht eine Behandlung mit der DWP® aus?

Der Therapeut betrachtet das Becken in seinen drei Ebenen (dreidimensional) und stellt Abweichungen von der Mitte fest. Durch sanfte und schonende Therapiegriffe kann das fehlstehende Becken korrigiert und Beinlängendifferenzen ausgeglichen werden.

Die Arbeit an der Wirbelsäule erfolgt durch das Ertasten von Wirbelkörperfehlstellungen, Schmerzpunkten und muskulären Verspannungen. In einer DWP® Behandlung werden Lösungen angeboten, diese Fehlbelastungen und Fehlstellungen, durch sanfte Berührungen durch den Therapeuten und der gleichzeitig angeleiteten Aktivierung der Muskulatur durch den Patienten, zu beseitigen. Eine Behandlung mit der DWP® ist in aller Regel nahezu Schmerzfrei.

Durch die Eigenaktivität des Patienten und dem individuell zusammengestellten gezielten Übungsprogramm werden in der Regel, eine anhaltende Stabilisierung und eine bessere Statik erreicht.

Atlastherapie

Der erste Halswirbelkörper, Atlas, hat für die gesamte Statik eine besondere Stellung. Migräne und Erkrankungen des Nervensystems können zum Beispiel mit einer Fehlstellung des Atlas in Zusammenhang stehen. In der DWP® wird eine Atlaskorrektur sehr sanft und gezielt über die ausgleichende Muskulatur angeboten.